forsakenworld_himmelsfeste Die Himmelsfeste im Mondwald gehört im MMO Forsaken World zu den Dungeons für Spieler mit höherem Level. Erst ab Level 50 solltet ihr euch dort hinein wagen. Worauf ihr achten müsst, verraten wir euch natürlich in diesem Tipp.

Mit drei bis sechs Spielern könnt ihr bis zu fünfmal pro Tag die Himmelsfeste betreten. Dort erwarten euch fünf Bosse, wobei ihr nur vier davon besiegen müsst, um den Dungeon erfolgreich abzuschließen.

Das verfluchte Weib:
Euer erster Bossgegner hat es ganz schön in sich. Denn das verfluchte Weib kann sich nicht nur nach jedem Angriff ein wenig heilen, sondern teilt auch ordentlich aus. Sie wird sich immer zuerst auf euren Tank stürzen. Beeilt euch also, sie zu besiegen. Aber Achtung, sobald sie nur noch ein Fünftel ihrer Lebensenergie besitzt, verdoppeln sich ihre Bewegungs- und Angriffsgeschwindigkeit.

Der blutige Schlächter Gehn:
Auf dem Weg zum nächsten Boss müsst ihr eine Rampe überqueren, die von kleineren Gegnern überrannt wird. Diese Horden werdet ihr erst los, wenn ihr Naga am oberen Ende der Rampe besiegt. Ihr betretet ein Plateau, wo ihr zuerst die dort Spalier stehenden Feldherren erledigen müsst, um es nicht mit weiteren Gegnerhorden aufnehmen zu müssen. Am Ende seht ihr eine Treppe, die zur Himmelsfeste führt. Dort erwartet euch Gehn, der von der Treppe gelockt werden muss. Denn ansonsten kann es passieren, dass er sich auf die Himmelsfeste teleportiert und dort nicht mehr bekämpft werden kann. Gehn wird versuchen, euren Tank zu betäuben, und ruft immer wieder zwei Monster herbei, die es auf euren Priester abgesehen haben, beschützt ihn. Habt ihr Gehn besiegt, geht es weiter.

Die Sturmhexe:
Am oberen Ende der Treppe erwartet euch schon die Sturmhexe. Sie kann euch betäuben, wird aber erst so richtig gefährlich, wenn ihr ihre Lebensenergie auf unter zehn Prozent gesenkt habt. Dann ruft sie eine Horde von zehn Monstern herbei, die ihr aber ignorieren und weiter die Sturmhexe angreifen müsst. Sprecht euch gut ab, damit euch die Monster nicht überrennen, konzentriert euch aber nicht auf sie. Nach eurem Sieg lauft ihr die Treppe wieder etwas hinunter und begegnet Boss Nummer vier.

Gomez Nudo:
Sobald ihr Gomez Nudo angreift, erscheinen zufällig zwei aus vier Mini-Bossen, die euch das Leben schwer machen können. Entweder ihr versucht, diese getrennt von Gomez Nudo zu erledigen oder ihr nehmt euch alle drei Bosse auf einmal vor. Dann müsst ihr gut aufpassen, denn die Mini-Bosse haben besondere Fähigkeiten. Alina verwandelt zum Beispiel ihre Gegner für sieben Sekunden und Matthäus greift immer die Spieler an, die Gomez Nudo ihm befiehlt. Diese beiden sind am gefährlichsten, nehmt euch also in Acht.

Bonus-Boss Dacolulu Mondlicht:
Habt ihr die Questreihe von Sibil beim Durchqueren der Himmelsfeste verfolgt und Sibil gerettet, erscheint der Bonus-Boss Dacolulu Mondlicht. Sie erscheint, nachdem ihr Gomz Nudo besiegt habt, und wirbelt gefährliche Sandstürme durch den Raum. Diesen solltet ihr unbedingt ausweichen, da sie großen Schaden verursachen. Sie kann euch mit Austrocknen verzaubern, wodurch ihr nach einer bestimmten Zeit euer Leben verliert, auch wenn Dacolulu schon tot ist. Um den Zauber zu beenden, müsst ihr einen Sandsturm betreten. Dacolulu ist auch deshalb gefährlich, weil sie bestimmte Angriffe zurückwerfen kann.

Nach erfolgreichem Abschluss des Dungeons erwarten euch nicht nur Belohnungen, sondern euch Errungenschaften, zum Beispiel Aufblicken (10 Punkte), Pilzechse (20 Punkte), Mondlicht des Kummers (10 Punkte) und Himmelsforscher (20 Punkte).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here