Neverwinter2 Eines der großartigsten Features in Neverwinter ist die Foundry. Mit Hilfe dieses Tools könnt ihr Quests erstellen und mit anderen Spielern teilen!

In dem nun folgenden Guide möchten wir euch zeigen, wie man Quests von anderen Spielern annimmt. In einem zweiten Teil erfahrt ihr, wie man Aufgaben für andere Spieler erstellt.

 

Foundry – was ist das denn?

Viele Tabletop-Spieler werden hiervon nicht mal zu träumen gewagt haben. Mit viel Liebe zum Detail haben sie in der Vergangenheit Geschichten geplant, mit dem Wunsch alles zum Leben zu erwecken. Dank der Foundry wird dieser Traum endlich Wirklichkeit!

Kurz gesagt: Man kann eigene Abenteuer entwerfen und ganz nach dem eigenen Geschmack kreieren.

Muss ich mir solche Geschichten ausdenken?

Natürlich nicht! Wie bei jedem Spiel mit mehreren Aspekten, so bringt auch die Foundry gleich doppelten Spielspaß mit sich: Spieler, die gerne tüfteln, werden Stunden damit verbringen können, ihr Traumschloss mit einer passenden Geschichte zu entwerfen. Die andere Hälfte der Spieler schaut jeden Tag neugierig in den Foundry-Katalog um nachzusehen, ob neue Abenteuer bereit stehen.

Ein Katalog?

Neverwinter_foundry_2

Wenn ihr im Spiel die Taste „L“ drückt und dann den Reiter „Katalog“ ganz rechts auswählt, gelangt ihr zu einer Übersicht aller von Spielern erstellten Abenteuer und vorgestellten Missionen.

Dieses Fenster unterteilt sich wieder in mehrere Bereiche:

  • Im Hauptfenster findet ihr schlichtweg alle Abenteuer.
  • Mit dem Button „Erweiterte Info anzeigen“ könnt ihr die Quests nach euren Vorgaben filtern. Gerade die Mindestdauer ist z.B. ein Aspekt, den man nicht unterschätzen sollte. Bringt man genug Zeit mit, mag das egal sein. Hat man aber nur eine Stunde Zeit, sollte man schauen, wie lang so eine Geschichte geht, um nicht mitten im Kampf abbrechen zu müssen. Das ist natürlich problemlos möglich, aber es kann sein, dass ihr Fortschritte während eines Kapitels verliert und an dem Anfangspunkt der jeweiligen Unterquest wieder von vorn beginnen müsst.
  • Falls ihr über neue Veröffentlichungen einiger Autoren auf dem Laufenden bleiben wollt, könnt ihr diese abonnieren – und über den Reiter „Abonniert“ abrufen.

 

Wenn ihr eine Aufgabe mit links anklickt, könnt ihr mehr über sie erfahren. Der rechte Bereich des Hauptfensters unterteilt sich wie folgt:

  • Dank des Reiter „Übersicht“ könnt ihr euch einen Überblick über alle wichtigen Aspekte der Quest informieren. Hierzu zählt z.B. von wem sie erstellt wurde und die durchschnittliche Dauer. In dem großen Textfeld könnt ihr eine kurze Einleitung, die Hintergrundgeschichte oder was dem Autor sonst noch so wichtig war nachlesen.
  • Hinter dem Menüpunkt „Karte“ verbirgt sich eine Minimap der Welt von Neverwinter, auf der ihr grob erkennen könnt, wo das Abenteuer beginnt. Dies ist meist ganz nützlich, wenn man noch andere Aufgaben in der Nähe zu erledigen hat.
  • Ein Vorteil des Foundry-Systems ist das Bewertungsmodul. Dort könnt ihr nachlesen, was andere Spieler nach dem Absolvieren des Abenteuers darüber zu sagen hatten. Wir empfehlen dort immer kurz reinzuschauen, ob Hinweise auf mögliche Fehler in der Quest bereits erwähnt wurden. Es kommt zwar nicht oft vor, dass man Foundry-Abenteuer nicht abschließen kann, aber niemand ist perfekt und so kann es immer mal sein, dass sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat. Sollte dort schon etwas zu Komplikationen stehen, kann man sich die Zeit sparen, das Abenteuer selbst anzutreten. Wenn ihr eine Foundry abschließt, könnt ihr das Abenteuer natürlich auch selbst bewerten.
  • Mittels des Punkts „Details“ könnt ihr nochmal genauer schauen, wie die Spieler die Quest bewertet haben – denn nicht alle Spieler haben die Muße einen Text zu schreiben.

 

Ok, ich hab mich entschieden – und nun?

Wenn ihr eine Foundry ausgewählt habt, klickt auf den Button „Annehmen“ und schon kann das Abenteuer losgehen. Ihr könnt zu den Anfangspunkten genauso reisen, wie zu euren Quests.

Tipp: Einige der Geschichten sind extra gekennzeichnet, so dass ihr damit die Tägliche Quest bzw. Tägliche Foundry absolvieren könnt! Vergesst bitte nicht, diese vorher bei Rhix in der Protetors Enclave anzunehmen!

Und was hab ich davon?

Zum einen natürlich jede Menge Spielspaß! Zum anderen bekommt euer Charakter Erfahrung für das Erledigen der Aufgaben und die Gegner überlassen euch sowohl ihre Habseligkeiten, als auch ihr Geld. Wenn das nicht genug Gründe sind, um sich in das Getümmel zu werfen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here