neverwinter_gateawayDer Traum jedes passionierten MMORPG-Spielers geht mit dieser Möglichkeit in Erfüllung – Lasst euren Helden in Neverwinter auch aus der Ferne Erfahrung gewinnen und Berufe ausüben – einfach mit eurem Webbrowser! In diesem Tutorial wollen wir euch das Gateaway näher bringen und euch mit den Möglichkeiten vertraut machen!

Gateaway? Was ist das denn?

So nennt sich das Webprogramm von Neverwinter. Zunächst müsst ihr euren Spielaccount dort verifizieren. Hierzu geht ihr auf die Seite des Gateaway und loggt euch mit euren Benutzerdaten ein. Manchmal antworten die Loginserver nicht sofort – lasst euch davon nicht entmutigen, sondern probiert es einfach nochmal!

Nach dem ersten Login werdet ihr aufgefordert, einen Einmalcode zum Schutze eures Benutzerkontos einzugeben. Dieser befindet sich in eurem eMail-Postfach. Keine Sorge, das müsst ihr nun nicht immer machen. Wenn das geklappt hat, wählt ihr den Charakter aus, auf den ihr zugreifen wollt.

Unbegrenzte Möglichkeitenneverwinter_gateaway2

Nun stehen euch eine Vielzahl von Optionen zur Verfügung. Ihr könnt nicht nur die Ausrüstung eures Charakter prüfen oder euer Inventar betrachten, sondern auch auf das Aktionshaus zugreifen! Aber mal langsam:

-> Charakterbogen

Hier findet ihr alle wichtigen Informationen zu eurem Charakter. Hierzu zählt die Ausrüstung und eine Übersicht der aktuellen Werte. Unter der Anzeige für eure derzeitige Hose, findet ihr den Knopf für den Kleidungswechsel – so könnt ihr auch einsehen, welche Stadtbekleidung hir gerade angelegt habt.

-> Inventar

Ebenso könnt ihr auf euer Inventar zugreifen. Wie im Spiel untergliedert sich die Anzeige in Taschen, Berufe und Gefährten. Eure Währungen findet ihr in der Standardansicht rechts – dort könnt ihr sogar eure Astraldiamanten veredeln. Falls in euren Taschen das totale Chaos herrscht, könnt ihr Herr über euren Inhalt dank dem Sortieren-Button werden. Leider kann man nicht direkt vom Webinterface aus den Plunder verkaufen…. Aber das wäre vielleicht etwas zuviel des Guten. 😉

Berufe
neverwinter_gateaway3
Der Reiter „Berufe“ ist am spannendsten! Falls ihr euch noch nicht mit dem Berufssystem in Neverwinter auskennt, legen wir euch diesen Guide ans Herz. Genauso funktioniert die Webseite auch. Ihr könnt eure Handlanger losschicken, die für euch Ressourcen sammeln gehen oder andere Aufgaben erledigen.

Selbst wenn euch für Aufträge Vorräte fehlen, ist es kein Problem diese direkt einzukaufen – kein lästiges Suchen in der Protectors Enclave mehr… 😀

Für das Abschließen des jeweiligen Vorgangs erhaltet ihr dieselben Erfahrungspunkte wie im Spiel – wenn das mal nicht super ist?! Ihr könnt bequem von überall aus auf die Webseite zugreifen und zum einen natürlich eure Berufsfertigkeiten verbessern – aber die Erfahrung. welche ihr damit erhaltet, ermöglichen eben auch den mühelosen Stufenaufstieg eures Charakters.

-> Das Auktionshaus

Bei diesem Teil des Gateaway benötigt ihr manchmal etwas Geduld – je nach Serverauslastung und Zahl der Gegenstände dauert es vielleicht etwas, bis ihr Ergebnisse angezeigt bekommt. Aber generell ist es eine tolle Sache. Ihr könnt nicht nur Sachen kaufen, sondern auch eure Waren ins Auktionshaus stellen! Gerade Spieler, die es lieben in MMOs zu handeln, werden dieses Feature lieben!

-> Zen-Markt

Natürlich darf in so einem mächtigen Programm auch keine Möglichkeit fehlen, gegen Echtgeld einzukaufen. Wie auch im Spiel könnt ihr euch durch das Angebot des Zen-Händlers wühlen und nach Schnäppchen suchen. Sollten euch Zen fehlen, könnt ihr sie problemlos nachkaufen.

-> Gildeninformationen

Damit ihr auch von unterwegs immer informiert seid, könnt ihr im Gildenfenster schauen, welche Ereignisse geplant sind, was es neues gibt und was sonst noch alles wichtig ist.

-> Der mobile Postbote

Bei dem großen Funktionsumfang der Gateaway ist dieser Teil vielleicht keine große Überraschung mehr – aber dafür umso nützlicher, denn ihr könnt bequem mit ein paar Mausklicks  Briefe verschicken und Nachrichten abrufen.

 

Kurz: Wir haben dieses Tool als super befunden! Das einzige was vielleicht noch fehlt ist eine Chatfunktion – aber wer weiß, inwieweit man dann noch zum Arbeiten kommt… 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here