Follow

Throne
Startseite » Tipps & Tricks » Neverwinter » Neverwinter – Der passende Gefährte für euch!

Neverwinter – Der passende Gefährte für euch!


neverwinter_gefährteDie zentrale Frage, welche sich Neverwinter-Spieler stellen, ist meist: Gibt es hier Haustiere oder Gefährten?! Ja. es gibt Hunderte und alle haben ihre Vor- und Nachteile. Wir möchten euch mit diesem Guide Antworten auf die wichtigsten Fragen geben, um eure Entscheidung, welchen Gefährten ihr wählen wollt, etwas zu erleichtern!

Was sind Gefährten und woher bekomme ich sie?
Die Gefährten sollen euch im Spiel unterstützen (ausgenommen ist der Kampfmodus „Spieler-gegen-Spieler“). Dies tun sie mit unterschiedlichen Fähigkeiten, was die Auswahl wirklich erschwert. Es gibt Gefährten die euch heilen, den Gegner auf sich ziehen oder euren Charakter verbessern ohne in den Kampf einzugreifen.

Sobald ihr Stufe 16 erlangt habt, erhaltet ihr entweder automatisch eine Aufgabe, oder könnt euch an Feldwebel Knox in der Protector’s Enclave wenden. Dieser schickt euch zu Bael An Ashock, welcher euch in die Grundlagen des Gefährtentrainings einweisen soll. neverwinter_gefährte2

Ihr findet den Guten im Großen Handelszentrum (siehe Karte). Nach Abschluss der Quest könnt ihr einen der folgenden Gefährten minderer Stufe (maximal Stufe 15) erwerben:

  • Klerikerjünger (Typ: Anführer) – Er unterstützt euch im Kampf, u.a. mit Buffs und Heilungen, besitzt aber auch gute Verteidigungswerte.
  • Waffennarr (Typ: Verteidiger) – Er besitzt die meisten Verteidigungspunkte und etwas Angriffskraft im Nahkampf. Sie eignen sich gut um Feinde abzulenken, während ihr Schaden austeilt.
  • Abtrünniger Magier (Typ: Taktiker) – Er hat hohe Angriffswerte und können sehr gut bei mehreren Gegnern gleichzeitig Schaden verursachen. Weiterhin kann er Feinde verwirren oder verlangsamen.
  • Hund (Typ: Schläger) – Er besitzt die höchsten Angriffswerte und verursacht großen Schaden bei einem einzigen Ziel.

 

neverwinter_gefährte4

Kann man auch andere Gefährten erwerben?

Natürlich. Nachdem ihr euch für einen Begleiter entschieden habt, könnt ihr beim Gefährtenhändler die jeweils anderen drei und einen Söldner erwerben. Im Verlaufe des Spiels könnt ihr sie aber auch gegen andere Währungen erhalten:

  • Gold
  • Astraldiamanten (Tipp: Unser Astraldiamanten-Tutorial)
  • Siegel
  • Feurige Münzen
  • Tarmalune-Handelsbarren
  • Ruhm
  • ZEN
  • Neverwinter-Spezialpakete

 

Hat die Farbe etwas zu bedeuten?

Ohja. Je nach Farbe wird die Maximalstufe eures Begleiters bestimmt.

  • Weiße Gefährten (erreichen maximal Stufe 15)
  • Grüne Gefährten (erreichen maximal Stufe 20)
  • Blaue Gefährten (erreichen maximal Stufe 25)
  • Violette Gefährten (erreichen maximal Stufe 30)

Gegen Astraldiamanten könnt ihr diese Begrenzunng jedoch aufheben.

Kann man mehrere aktive Gefährten zur selben Zeit haben?

Nein. Ihr könnt viele inaktive Begleiter haben, allerdings nur jeweils einen Aktiven!

Die Ausrüstung und das Aussehen eures Gefährten

Natürlich wird euer Gefährte auf Stufe 10, nicht genau so aussehen wie ein Level 30 Gefährte! Das Aussehen ändert sich mit Stufe 10, 20 und 30!
Ihr könnt eurem Gefährten Steine und Rüstung anlegen. Zu beginn hat euer Gefährte 3 leere Plätze und erhält zusätzlich, je nach Stufe, drei weitere Plätze. Was ihr anlegen könnt und wann ihr welchen Ausrüstungsplatz nutzen dürft, erfahrt ihr, indem ihr mit der Maus über den Ausrüstungsplatz fahrt.

Ausbildung und Stufen deines Gefährten

neverwinter_gefährte3

Ihr habt es geschafft! Endlich einen tollen Gefährten, welcher euch nie wieder im Stich lassen wird. Allerdings müsst ihr auch dafür sorgen, dass euer Gefährte, mit euch gemeinsam stärker wird.
Dies erreicht ihr über den „Ausbildung beginnen“ Button im Reiter „Gefährten“ (unter Taste „C“). Wenn ihr die Ausbildung beginnt, kann der Gefährte nicht gerufen werden.

Viel Spaß mit euren neuen Begleitern – passt gut auf sie auf! 🙂


Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>