forsakenworlds_manege Eine der Hauptattraktionen des Online-Rollenspiels Forsaken World sind die Dungeons, die ihr nur mit einem strategisch ausgeklügelten Team komplett bezwingen könnt. Als Belohnung erwartet euch natürlich fette Beute. Wir stellen euch heute die Manege der Seelen vor, einen Arena-Dungeon, dessen neun Monsterwellen es wirklich in sich haben. Mit unseren Tipps seid ihr jedoch gut gerüstet.

Ob ihr euch an alle neun Gegnerwellen hintereinander wagt oder schon eher aussteigen wollt, könnt ihr über eine Quest bei Dillipolli vor Beginn selbst festlegen, also quasi auf eure Leistung wetten. Je mehr Wellen ihr auswählt, desto bessere Belohnungen könnt ihr bekommen. Zusätzlich lassen die Bossgegner Items fallen, die ihr aufsammeln könnt. Aber: Je mehr Wellen ihr wagt, desto größer wird die Gefahr, dass ihr die Wellen nicht erfolgreich abschließt und ihr ohne große Beute nach Hause gehen müsst. Denn dann ist die Quest nicht erfolgreich absolviert.

Überlegt euch also im Vorfeld, ob euer Team wirklich taktisch gut zusammengestellt ist und alle Teammitglieder für den Kampf gut gerüstet sind. Ganz wichtig: Nehmt mindestens einen Offtank mit! Seid ihr einmal in der Manege der Seelen gibt es kein Zurück mehr, sondern nur noch Sieg oder Niederlage. Die Manege der Seelen darf ab Level 40 bis zu fünfmal pro Tag betreten werden. Euch winken neben jeder Menge Erfahrungspunkten zum Leveln blaue und grüne Ausrüstungsgegenstände.

Wellen 1 bis 6

In den ersten drei Wellen wärmt ihr euch mit je drei Gegnergruppen langsam auf, das sollte kein Problem sein. Danach folgen der erste Boss, Saaron, der Zentaurenkrieger, die stämmigen Jämmerlicher Orkzyklop und Hungriger Yale im Team, zwei Barbarische Kämpfer. Diese sollten vom Offtank abgelenkt werden, damit die restliche Gruppe in Ruhe attackieren kann. Sind die Barbaren auf 50 Prozent Lebensenergie runter, greifen sie mit kritischen Treffern an, seid also vorsichtiger.

Welle 7

Ab Runde sieben wird es knifflig, denn jetzt tretet ihr gegen starke Einzelgegner an, die viel Schaden anrichten und euch damit sehr gefährlich werden können. Mit dem Scharlachroten Hammer solltet ihr gut fertig werden, indem ihr ähnlich wie vorher versucht, möglichst alle Aufmerksamkeit der Gegner auf den/die Tanks zu richten. Alle anderen Teammitglieder müssen hartnäckig angreifen und sehr gut aufpassen, nicht doch von einer Attacke der Gegner erwischt zu werden. Denn natürlich wird es für eure Kameraden schwieriger, je weniger Leute auf dem Schlachtfeld stehen.

Welle 8

In Runde acht dürft ihr euch von der tückischen Lycelle Mondschein nicht zu sehr ablenlen lassen. Denn sie bringt kleinere Gegnergruppen auf das Schlachtfeld, die euch aber nur unnötig Zeit und Energie kosten würden, wenn ihr sie angreift. Denn egal, wie oft ihr diese kleineren Gegner erledigt, erscheinen sie nach kurzer Zeit wieder. Also konzentriert euch auf Lycelle und versucht, sie so schnell wie möglich zu erwischen.

Welle 9

Die neunte und letzte Welle fordert euch mit drei schweren Gegnern auf einmal heraus: Moroda, Bobouruk und Atalas. Hier solltet ihr wieder den Tank nutzen, der Bobouruk und Atalas von der Gruppe weglockt. Nur so habt ihr genug Ruhe, um das gefährlichste Monster, Moroda, zuerst gemeinsam zu attackieren. Ist das geschafft, nehmt ihr euch Bobouruk vor, der einige böse Zaubereien beherrscht. Atalas lässt sich als Letzter dann leicht erwischen.

Bonus-Runden
Falls ihr Bonus-Runden bestehen müsst, stellt die erste davon keine große Hürde dar. Denn ihr habt die Aufgabe, 20 Verrückte Spieler zu töten. Die zweite Runde ist da schon gefährlicher, denn Gegner Drachensturmling hinterlässt überall in der Manege seine widerlichen Haufen, die ihr möglichst schnell entfernen solltet, da ihr sonst darin für eine Weile festklebt und leichte Beute für den Sturmling seid.

Die Belohnung
Habt ihr alle Wellen geschafft, wartet noch etwas, bis der offizielle Dungeon-Ausgang erscheint. Denn dabei erhaltet ihr auch Zugriff auf eine große Belohnungskiste mit vielen verschiedenfarbigen Ausrüstungsgegenständen. Lasst euch diese Gelegenheit nicht entgehen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here