aufstieg der drachen
Rollenspiele News

Neue Abenteuer warten: „The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 4” kommt im September 2020

Mann zockt per Smartphone im Online Casino

Es sind gute Nachrichten für PlayStation-Besitzer: Der ersehnte Release des neuen Teils „The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 4“ hat endlich ein Datum spendiert bekommen. Noch im September 2020 soll der vierte Teil der Saga seine Fortsetzung auf der Konsole finden. Doch auch Nintendo Switch-Fans und PC-Zocker können schon einmal mit der Vorfreude beginnen.

Die Hoffnung war schon langsam verflogen. Auf eine Fortsetzung des neuen Teiles von „The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel“ wollte niemand mehr wetten. Zwar wurde der dritte Teil der Reihe erst im vergangenen Herbst für die beliebten Plattformen auf den Markt gebracht, doch die ausbleibenden Infos der Entwickler über einen neuen Teil ließen Schlimmes erahnen. Die Sorge war berechtigt: Mit Teil 4 soll die Reihe einen finalen Abschluss finden, was das Entwicklerstudio Nihon Falcom unter Druck setzte. Wer sich mit den Kräften von Fan-Communities einmal auseinandergesetzt hatte, der weiß, dass jede Unvorsichtigkeit einen großen Sturm auslösen kann. Die Macher von „Game of Thrones“ können davon ein Lied singen.

Jetzt muss Nihom Falcom zeigen, was sie sich für den Abschluss der Quadrologie überlegt haben. Erste Testspiele und Einsichten zeigen, dass sich das Erebonian Empire auf einen großen Krieg vorbereiten muss. Die Helden der Class VII müssen sich einem scheinbar unausweichlichen Kampf entgegenstellen, obwohl ihr Anführer Rean Schwarzer spurlos verschwunden ist. Werden die Soldaten dennoch siegreich aus der Schlacht gehen? Oder werden Opfer und totale Zerstörung das Königreich in einen dunklen Abgrund stürzen? PlayStation 4-Besitzer dürfen sich auf ein Finale freuen, das keine Wünsche offenlässt und neben der kommenden 5. Version der Konsole zum Highlight des Jahres zählen dürfte..

Spannende Zeiten auf der PlayStation 4 stehen ins Haus. (Quelle: Pexels)

Tolle Features sorgen für würdiges Finale

Ein vollumfänglicher Test des Spieles war bisher noch nicht möglich. Doch erste Insider-Infos sprechen von dem besten Teil der Reihe, der neue und ungewöhnliche Neuheiten mit sich bringt. Was Fans am meisten freuen dürfte: In „The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 4“ vereinigt sich die Class VII mit den Liberl-Helden und erweitert somit das Charakterportfolio des Spiels. In keinem Teil zuvor hatte der Spieler solch einen umfänglichen Zugriff auf Figuren und deren Eigenschaften. Mit dieser Auswahl sind die Fähigkeiten und Möglichkeiten eine Schlacht zu gewinnen unendlich. Hinzu kommen neue Kampfeigenschaften, die aus der Überarbeitung der Mechs resultieren. Verbesserte Kampffunktionen und automatische Battle-Features heben das Spielerlebnis auf ein neues Level.

Neben den großen Battles haben die Entwickler neue Mini-Games eingebaut, die den Spaß am Speil erweitern und gleichzeitig für eine nette Abwechslung sorgen. Ab sofort können Spieler nicht nur beim Angeln oder Puzzeln entspannen, sondern auch mit Kartenspielen wie Blackjack neue Kraft schöpfen. Wer beim Poker Regeln noch nicht ganz verinnerlicht hat, kann diese nun auch mit den Figuren von „The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 4“ ausbauen. In den letzten Jahren ist Poker zu einem der beliebtesten Kartenspiele im Off- und Online-Bereich geworden und hat schon in vielen Bereichen seine Spuren hinterlassen. James Bons alias Daniel Craig musste in „Casino Royale” gegen Mads Mikkelsen alias Le Chiffre eine Partie spielen, im Film „21“ wird eindrucksvoll die mathematische Grundlage von Poker gezeigt und der Klassiker „Casino“ von Martin Scorsese zählt längst zur Filmhistorie für Kenner und Experten. Kein Wunder, dass Nihom Falcom im finalen Teil seines Rollenspiels auf das beliebte Kartenspiel setzt.

Rot im Kalender anstreichen: „The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 4” wird im September 2020 erscheinen. (Quelle: Pixabay)

Mit diesen Erneuerungen soll der vierte Teil zu einer besonderen Erfahrung für Spieler und Fans werden. Klar ist, dass sich die Macher auch mit diesem Release auf ein überwiegend positives Feedback freuen dürften.

Erfolg auf ganzer Linie

Das Ende der Reihe dürfte nicht nur Fans die Tränen in die Augen treiben. Für das entwickelnde Studio Nihom Falcom erweist sich der vierte Teil gleichfalls als schwerer Abschied einer unglaublich erfolgreichen Reihe. Mehr als über 1 Million Verkäufe konnten alle bisher erschienenen Teile weltweit erzielen. Inbegriffen sind in dieser Gesamtsumme die verschiedenen Adaptionen der Plattformen. Seit Veröffentlichung des ersten Teiles im September 2013 in Japan legten die Verkäufe mit jedem Markt und jedem weiteren Spiel zu. Im September 2014 folgte die Fortsetzung, während Teil 3 weitere drei Jahre auf sich warten ließ und im September 2017 für Jubelstürme sorgte.

Japanische Fans hatten dabei immer die Nase vorn. Der westliche Markt musste sich lange gedulden, bis die Spiele mit Verspätung für die europäischen und amerikanischen Konsolen adaptiert wurde. Ein Grund ließ sich bis heute nicht erkennen. Oft mussten bis zu zwei Jahren Geduld aufgebracht werden, bis Europa in den Genuss des legendären Rollenspieles kam. Fans zeigten sich jedoch ruhig und geduldig und feierten indes jeden Release auf den sozialen Netzwerken und in Foren ausgiebig.

Der Ursprung des Games geht allerdings auf eine andere Serie zurück, die bereits Ende der 80er Jahre für Begeisterung bei Comicfans sorgte. „Dragon Slayer: The Legend of Heroes“, die wiederum eine Sub-Serie der ursprünglichen „Dragon Slayer“-Reihe war, gilt als Geburtsstunde der „The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel“-Serie. Auf dieser Saga bauten sich folgend die Gagharv-Trilogie, die „Trails In The Sky“-Reihe sowie die Trails – Crossbell Arc“-Serie auf. „Trails of Cold Steel“ beendet das komplexe Universum vorerst. Ein kleiner Funken Hoffnung bleibt allerdings bestehen: Bei dieser Liste an Spin-Offs würde es kaum verwundern, wenn nicht doch noch eine kleine Storyline den Anstoß für das Erkunden einer neuen Welt gibt. Ist das Ende wirklich nah?

0/50 Bewertungen
Dragonborn

Kategorien

Herr der Drachen