Throne
Startseite » Featured Games » Wargame 1942 im Test

Wargame 1942 im Test


Da haben wir aber mit Wargame 1942 direkt ins Schwarze getroffen, wenn es um Browser-Kriegsspiele geht. Dabei handelt es sich aber nicht ausschließlich um ein Kriegsspiel, sondern beinhaltet auch einen umfangreichen Aufbauteil. Wie wir das Spiel finden und ob es wirklich an die guten alten Browserspiele erinnert, erfahrt ihr hier.

Kostenlos spielen

Wargame 1942 – Ab in den Krieg

Interessiert euch der zweite Weltkrieg? Dann haben wir mit Wargame 1942 wahrscheinlich einen interessanten Titel für euch. Dabei handelt es sich um ein Aufbau-Strategiespiel, welches an klassische Browserspiele von vor zehn Jahren erinnert.
In diesem Fall seid ihr jedoch Bürgermeister und Kriegsherr zugleich. Eure Aufgabe ist es einen Stützpunkt zu errichten und dementsprechend eure Vormachtstellung auszubauen. Je besser eure Universität, Fabrik und anderen Gebäude sind, desto besser könnt ihr euch voran arbeiten.

Dafür müsst ihr in eurer Basis auf eure Einnahmen und Ausgaben achten. Es zählt aber auch noch mehr dazu. Ihr müsst forschen, um neue Technologien zu erlangen, die ihr anschließend gegen eure Feinde im Krieg nutzen könnt.
Handel mit anderen Spielern, sowie Allianzen sind jedoch auch ein wichtiger Knackpunkt. Ihr solltet immer überlegen, wen ihr ins Boot holt oder doch eher von euch fernhaltet. Jeder könnte schlussendlich noch als euer Feind enden.
Im Kampf braucht es jedoch mehr als nur Technologien, Allianzen und ein sicheres Einkommen. Dabei handelt es sich nämlich um eure Infanterie, Panzer, Flugzeuge und Kriegsschiffe. Wofür ihr so hart Geld sammelt und forscht.
Falls ihr nun Lust bekommen habt den zweiten Weltkrieg auf eurem Browser nachzuspielen, dann könnt ihr das hier tun.

Kostenlos spielen

 

Wargame 1942 – Galerie


Summary
Wargame 1942 bietet ein klassisches Browserspiel im Flair des zweiten Weltkriegs an. Die Kombination aus Aufbau- und Strategiespiel macht es dabei umso attraktiver. Fans der alten Schule oder Strategieliebhaber dürften hiermit also einige Stunden verbringen. Selbst ich habe mich ein bisschen in die alte Zeit versetzt gefühlt, wo ich Aufbauspiele zuhauf gespielt habe.
7
Good

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>